Arbeitsgalerie

« Back to Glossary Index

Arbeitsgalerien sind begehbare Stahlbaukonstruktionen mit Stegcharakter, die an den Wänden des Bühnenturmes angeordnet werden. Dies geschieht meistens auf mehreren Ebenen übereinander. Um die rechten und linken Galerien höhengleich miteinander zu verbinden, kann die Galerieanlage an der Rückseite des Bühnenturms umlaufend ausgeführt werden. Im Bereich vor der Proszeniumswand sind die Galerien durch die Portalanlage unterbrochen. Die einzelnen Stegebenen werden mit Treppen untereinander erschlossen.
Galerien dienen in erster Linie zu Zwecken der Beleuchtung, nehmen oft aber auch Steuerpulte zur Bedienung der Bühnenmaschinerie auf. Sind Seilwinden an den Bühnenwänden positioniert, sind die Arbeitsgalerie auch Wartungszugänge.
Die bühnenseitigen Geländer der Galerien werden in der Regel derart gestaltet, dass die einfache Montage von Beleuchtungsgeräten möglich ist (Scheinwerfer­­­­­­­­­­geländer).

« Zurück zum Glossarindex